Home

Licht, Raum, Bewegung

Adolf Luther, Laserraum 1970, Ausstellung Vertigo, mumok Wien 2019 | Foto: Markus Wörgötter

Adolf Luther

* 25. April 1912 in Uerdingen; † 20. September 1990 in Krefeld

Adolf Luther war ein führender Vertreter der konzeptuellen Lichtkunst der Nachkriegsavantgarde und beteiligt an den wichtigen Ausstellungen zur Kinetischen Kunst, Zero, Op Art und Ausstellungen zu Architektur und Raum. Seine Werke befinden sich in zahlreichen Museen und öffentlichen Sammlungen.

Neuigkeiten

Zum Archiv

Adolf Luther – Licht. Werk und Sammlung

Eine Ausstellung der Stiftung Situation Kunst in Kooperation mit der Adolf-Luther-Stiftung

Situation Kunst (Für Max Imdahl) | Museum unter Tage | 23. Oktober 2022–10. April 2023

Die Ausstellung illustriert Luthers Suche nach neuen, offeneren Werks- und Ausdrucksformen in Abgrenzung zur traditionellen Malerei. Mit einem repräsentativen Querschnitt durch sein Schaffen und anhand zahlreicher Schlüsselwerke wird die Arbeitsweise und Gedankenwelt des Künstlers anschaulich nachvollziehbar.

Ergänzt wird die Präsentation durch Werke aus der von Adolf Luther zusammengetragenen Sammlung mit Arbeiten von Pol Bury, Christo, Marcel Duchamp, Lucio Fontana, Yves Klein, Erich Reusch, Günther Uecker u.a.

ERÖFFNUNG  23. Oktober 2022
11 Uhr | Begrüßung
Dr. Eva Wruck (Kuratorin Stiftung Situation Kunst)

Im Anschluss | Gespräch: Adolf Luther, Max Imdahl und die Neue konkrete Kunst
Dr. Silke von Berswordt-Wallrabe (Vorsitzende Stiftung Situation Kunst) mit Dr. Magdalena Broska (Leiterin Adolf-Luther-Stiftung)

Ab 13:30 Uhr, stündlich | Impulsführungen durch die Ausstellung

BEGLEITPROGRAMM (u.a.)
20. November 2022, 12 Uhr | Museum unter Tage, Foyer
Dr. Magdalena Broska im Gespräch mit Dr. Christiane Hoffmanns (Kulturjournalistin)

Weitere Termine finden Sie online.

Abbildung:
Adolf Luther in seinem Atelier in Krefeld, 1970er Jahre
© Archiv Adolf-Luther-Stiftung

Adolf Luther & Julio Le Parc

HLHE Dialog – Interaktive Erfahrungsräume

Kunstmuseen Krefeld, Haus Esters | 15. Mai–25. September 2022

Die Kunstmuseen Krefeld werden die Aktualität des künstlerischen Ansatzes von Adolf Luther mit einer Einzelausstellung in Haus Esters neu beleuchten. Die Schau hebt hervor, wie der Krefelder Künstler mit seinen Objekten und Architektur-Integrationen Erfahrungsräume schafft, in denen die Betrachter eine zentrale Rolle einnehmen. Luthers Kunstwerke sind Instrumente zur Wahrnehmung einer sich ständig verändernden Realität. Die Ausstellung erkundet naturwissenschaftliche Erkenntnisse sowie aufklärerische Ideen als Impulse für Luthers künstlerische Arbeit. Sie entsteht in Kooperation mit der Adolf-Luther-Stiftung.
Kuratorinnen: Katia Baudin und Dr. Magdalena Broska, künstlerische Leitung, Adolf-Luther-Stiftung, Krefeld

HLHE DIALOG
Die Ausstellung ist Teil der Serie von Dialogen zwischen Haus Lange und Haus Esters: HLHE Dialog. Unter dem Titel Interaktive Erfahrungsräume treffen die Künstler Adolf Luther und Julio Le Parc aufeinander.

Abbildung:
Katia Baudin (Kunstmuseen Krefeld) & Magdalena Broska (Adolf-Luther-Stiftung) in: Adolf Luther, Fokussierender Raum, 1968
© Andreas Bischof

Adolf Luther. Licht Light

Werk und Sammlung

Die Monografie zeichnet die Entwicklung dieses außergewöhnlichen Künstlers nach, der schon früh die traditionellen Gattungsgrenzen der Kunst überschritten hat und für viele zeitgenössische Künstler Inspiration und Vorbild ist. Nicht zuletzt zeugt die Sammlung Luthers, die von Beuys bis Ad Reinhardt reicht, von einem unkonventionellen offenen Geist, den es immer wieder neu zu entdecken gilt. Der Band schließt Forschungslücken und wagt eine Neubewertung des künstlerischen Œuvres.

Autoren: Magdalena Broska, Silke von Berswordt-Wallrabe, Markus Heinzelmann
Gebundene Ausgabe, Format 28 x 31 cm, 400 Seiten, Leineneinband, Texte in Deutsch und Englisch, 340 Abbildungen in Farbe

Verkaufspreis: 69 Euro + 10 Euro Versand
Bestellung über die Adolf-Luther-Stiftung

Herausgeber: Magdalena Broska, Silke von Berswordt-Wallrabe, Markus Heinzelmann im Hirmer Verlag Köln
ISBN-Nr. 978-3-7774-3914-3

E-Mail:
info@adolf-luther-stiftung.com

Adolf Luther und seine Sammlung

Eine Kunst jenseits des Bildes…

Die Stiftung betreut neben dem Œuvre Adolf Luthers eine Sammlung von Werken u.a. der Düsseldorfer Zero-Künstler, der Nouveaux Réalistes. Einen weiteren Schwerpunkt bilden ferner Werke der geometrischen Abstraktion der 1920er und 1930er Jahre.

Die Aufgabe der Stiftung

Ziel und Aufgabe der Stiftung besteht in der Förderung und Unterstützung der Erforschung der geistigen Grundlagen der konkreten Kunst seit Beginn der 1950er Jahre, der Darstellung und Weiterentwicklung der Stadt Krefeld als Schwerpunkt der konkreten Kunst und der Bewahrung des künstlerischen Werkes des Stifters und seiner Sammlung.

Partner

  • Kunstmuseen Krefeld
  • Bundesverband Deutscher Stiftungen
  • Sculpture Network
  • Krefelder Kulturrat

Die Adolf-Luther-Stiftung

wurde 1989 von dem Krefelder Licht- und Objektkünstler Adolf Luther (1912-1990) errichtet und 1990 als gemeinnützige Stiftung des privaten Rechts vom Land NRW anerkannt.

Anschrift

Adolf-Luther-Stiftung
Viktoriastr. 112
47799 Krefeld

E-Mail

info@adolf-luther-stiftung.com

Telefon

+49 (2151) 27 91 3