Restaurierung

Leitlinien der Restaurierung

Die Licht-und Spiegelobjekte Adolf Luthers seit den 60er Jahren bestehen in der Regel aus Elementen, die der Künstler in Zusammenarbeit mit ausgesuchten Herstellerfirmen konzipiert  hat. Die Gläser und Spiegel verfügen über besondere Material- und Farbeigenschaften, die die ästhetische Wirkung der Lutherobjekte ausmachen.

Die Originalität und Authentizität eines Luther-Objektes beruht auf dem Material sowie auf der Herstellungsweise, der Zusammensetzung der Spiegelelemente, Kunststoffhauben und Rahmen aus der Zeit ihrer Entstehung.

Eine fachgerechte Restaurierung zielt deshalb in erster Linie auf Substanzerhaltung. Neben präventiven Pflege- und Wartungsmaßnahmen (vorbeugende Schutzmaßnahmen) dienen Konservierungsmaßnahmen der materiellen Substanzsicherung. Dabei werden Alterungs- und Gebrauchsspuren (Patina) als Bestandteil des Originals betrachtet, sofern sie die künstlerische Aussage nicht beeinträchtigen. Reinigen und Polieren der Originalsubstanz hat deshalb den Vorrang vor einer Erneuerung der Teile.

Im Einzelfall, zum Beispiel bei zerbrochenen oder stark korrodierten Spiegeln, kann jedoch ein Austausch der Spiegel notwendig sein, um den künstlerischen Wert oder die Aussage des Werkes wiederherzustellen. Dieser Sachverhalt bezieht sich auch auf den Austausch von Plexiglashauben, die integrale Bestandteile der Kunstwerke sind.

Der Künstler hat in den verschiedenen Werkphasen seiner Lichtkunst sehr unterschiedliche Hauben verwendet. Wesentlich ist, die Zusammensetzung der Hauben, ihre genauen Maße, Materialien und deren Zusammenspiel originalgetreu zu rekonstruieren, soweit diese Elemente irreparabel beschädigt sind.

Der kunsthistorische wie auch der merkantile Wert hängt in besonderem Maße davon ab, dass die Authentizität des Kunstwerks gewahrt bleibt. Wir empfehlen, sich vor der Durchführung von konservatorischen und restauratorischen Maßnahmen von uns beraten zu lassen. Über die bloße Beratung hinaus bieten wir auch selbst in unserer Werkstatt Restaurierungen an, die wir unter Berücksichtigung der Materialität, des aktuellen Zustandes sowie der künstlerischen Intention (urheberrechtliche Vertretbarkeit) von einer Kunsthistorikerin und einem Restauratoren-Team definieren lassen und sodann werkgetreu durchführen.